Die Osterländer Volkszeitung (OVZ) überrascht die Altenburger Berufsfeuerwehrleute, die zu Weihnachten Dienst haben.
24. Dezember 2009

Eine Schicht wie jede andere – fast!

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr freuen sich über den OVZ-Frühstückskorb.

Während andere am Tannenbaum sitzen, ist es für die Kameraden in Uniform ein ganz normaler (Dienst-)Tag an der Münsaer Straße. Das 31-köpfige Team der Berufsfeuerwehr ist in drei Wachabteilungen aufgeteilt, welche jeweils im 24-Stunden-Dienst für die Sicherheit der Altenburger Bürger an den Weihnachtsfeiertagen sorgen.
Für Feuerwehrchef Thomas Wust ein Fall für die OVZ: Da jede der drei Wachabteilungen an den Weihnachtsfeiertagen mindestens einmal im Einsatz ist, könnte man sich doch mal stellvertretend für alle mit einem Frühstückskorb bedanken, meinte er.
Die Kameraden nahmen die Stärkung gerne an. Wenngleich Wachführer der Wachabteilung 1 Lutz Weber den Weihnachtseinsatz nicht so schlimm findet: „Für uns ist der Dienst über die Weihnachtsfeiertage ein Dienst wie an jedem anderen Tag auch“, sagte er. Gleiches gelte für die Ehefrauen und Familien. „Sie haben sich eben einen Feuerwehrmann genommen, der auch an Feiertagen ran muss“, meint Oberbrandmeister Joachim Horschig, der auf 32 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann.

Dennoch werden die Schichten über die Weihnachtsfeiertage auch für die gestandenen Löschprofis etwas Besonderes sein. „Man ist an solchen speziellen Feiertagen natürlich in Gedanken öfter mal draußen bei der Familie. Dafür ist ja Weihnachten oder Silvester auch da“, meint Atemschutzgerätewart Olaf Kampa. Vielleicht schauen Familienangehörige über die Feiertage sogar mal auf der Wache vorbei. „An solchen Feiertagen ist es nichts Ungewöhnliches, wenn Feuerwehrleute mit Angehörigen zum Kaffee beisammensitzen“, weiß Thomas Wust.

Bezüglich der Einsätze unterscheide sich Weihnachten aber kaum von anderen, ganz normalen Tagen. Zwar brennt immer mal ein Gesteck oder Baum. Oder es steht mal ein vergessenes und angebranntes Mittagessen auf dem Herd. „Aber das kommt beim normalen Sonntagsbraten auch gelegentlich vor“, erzählte Lutz Weber.

Stichwort Festtagsessen: Da werden jeweils zwei Kameraden jeder Schicht dafür sorgen, dass garantiert nichts anbrennt: Entenkeule, Klöße und Rotkraut stehen auf dem Plan. Dafür hat jede Schicht versierte Köche in den Reihen. „Die gemeinsamen Mahlzeiten in jeder Schicht sind ganz wichtig. Sie fördern die Zusammengehörigkeit“, sagte Lutz Weber überzeugt. Der OVZ-Frühstückskorb kam da wie gerufen.

Quelle: Osterländer Volkszeitung (Ausgabe 24. Dezember 2009)
Geschrieben von: Jörg Wolf (OVZ)
Foto: Osterländer Volkszeitung (OVZ)
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 7

Stadt Altenburg

 

Buchtipp

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by Firma